Sehr geehrte Besucher*innen dieser Seite,
Liebe Ratsuchende,
Liebe Kolleg*innen,

Wir möchten Sie informieren, dass wir Ende Juni umziehen.
Der neue Standort ist in der:


Kopernikusstraße 23
10245 Berlin

In der Woche vom 27.06.2022 bis 08.07.2022 ist die Beratungsstelle nur eingeschränkt in Betrieb.

Für dringende Anfragen können Sie uns unter der Nummer 0157 37 19 35 10 erreichen.

 

In Notfällen können Sie sich an den Berliner Krisendienst oder den Sozialpsychiatrischen Dienst wenden:

https://www.berliner-notruf.de/

 

Ab dem 11.07.2022 können Beratungen in den neuen Räumlichkeiten stattfinden.

Alle Telefonnummern und E-Mail-Adressen bleiben erhalten.

-------

Dear visitors of this page,
Dear advice seekers,
Dear colleagues,
 

We would like to inform you that we will move at the end of June.
The new location is at:

Kopernikusstraße 23

10245 Berlin

In the week from 27.06.2022 to 08.07.2022, there will be a limited counceling offer.

For urgent inquiries, you can reach us at 0157 37 19 35 10.

In emergencies, you can contact the Berlin Crisis Service or the Social Psychiatric Service:
https://www.berliner-notruf.de/

From 11.07.2022, consultations can take place in the new office.
All telephone numbers and e-mail addresses will remain the same.

 

->Hier aktuelle Informationen zu Covid-19 (Coronavirus)

 

 

 

Über uns

Wir als psychologische Beratungsstelle für Opfer rechtsextremer, rassistischer und antisemitischer Gewalt (OPRA) beraten seit 2004 Opfer und deren Angehörige.

OPRA ist ein Projekt von ARIBA e.V. Das Projekt wird gefördert im Rahmen des Berliner Landesprogramms gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung.

Das Projekt bietet eine Spezialisierung auf psychologisch fundierte Beratung, sowie auf die Behandlung psychischer Folgen einer Traumatisierung durch rechte Gewalterfahrungen. Die Beratung richtet sich nach der Perspektive und den Bedürfnissen der Klient_innen. Dabei ist es für uns wichtig unsere Angebote in einem vertraulichen und unbürokratischen Rahmen zu gestalten, die zeitnah, kostenfrei und niedrigschwellig zugänglich sind.